Adidas will 2023 wieder an alte Erfolge anknüpfen | news

Werbung. Bjørn Gulden hat viele Hände. Der ernannte Adidas-Chef ist ein ehemaliger Fußballprofi, sportbegeistert und ein erfahrener Manager. Am 1. Januar übernahm er den Vorstandsvorsitz von Adidas. Am Können des Norwegers besteht kein Zweifel, schließlich ist Gulden bereits Direktor bei Puma. Ein erfahrener Marketingmanager hat den Ruf, das Geschäft mit ruhiger Hand zu führen. Bei Puma hat er die Anzahl der Produkte erhöht und den Bekanntheitsgrad der Marke erhöht, seit seinem Start im Jahr 2013 hat sich der Umsatz verdoppelt und der Gewinn deutlich verbessert.

Auf Gulden warten einige herausfordernde Aufgaben in einem sehr großen Wettbewerb. Sportlich ist Adidas rückläufig. Das Management hat seine Ergebnisprognose in diesem Jahr viermal gesenkt. Statt des zunächst erwarteten Nettogewinns von 1,8 bis 1,9 Milliarden Euro rechnet Herzogenaurach nun mit 250 Millionen Euro für das laufende Geschäftsjahr. 2021 hat der Konzern einen Nettogewinn von 2,1 Euro erwirtschaftet.

Die Gründe für das schwache Ergebniswachstum sind vielfältig. Unter anderem verlief das Geschäft in China, das 2021 gut ein Fünftel zum Konzernumsatz und – aufgrund hoher Margen – einen noch größeren Anteil zum Ergebnis beiträgt, nicht wie erwartet. Adidas hat kürzlich Großhandelsprodukte im Wert von 200 Millionen Euro zurückgenommen. Die Umsatzeinbußen der Produktlinie „Yeezy“ sind am höchsten, nachdem Adidas kürzlich die Zusammenarbeit mit dem Künstler Kanye West nach dessen antisemitischen Äußerungen beendet hatte. Auch der Rückzug aus Russland und ein Rechtsstreit mit Konkurrent Nike belasteten das Ergebnis. Hinzu kommen gestiegene Lohn- und Frachtkosten sowie negative Wechselkurseffekte, da Adidas seine Waren hauptsächlich in Asien fertigen lässt, aber meist in US-Dollar abgerechnet wird.

Auch Lesen :  POL-LM: +++ Blitzeinbruch in Geschäft +++ Sexuelle Belästigung bei Veranstaltung +++ ...

CFO Harm Ohlmeyer, der seit dem Ausscheiden von CEO Kasper Rorsted Mitte November die Interims-CEO-Position bekleidet, blickt zuversichtlich in die Zukunft. Für 2023 rechnet er mit einem kräftigen Gewinnanstieg. Dies spiegelt auch die Meinung vieler Analysten wider, die zum Teil mit einer Gewinnverdreifachung im nächsten Jahr rechnen. Die Stärken von Adidas zeigen sich in einer nachgewiesenen Innovationsbilanz, gut etablierten digitalen Aktivitäten, einem starken globalen Markenimage und einer straffen Bilanz.

Allerdings muss der künftige Gulden-Chef, der an der Börse bereits Vorschusslorbeeren geerntet hat, große Herausforderungen meistern. Bei dieser Unsicherheit können Anleger auch Anlageoptionen wie Volatilität in Betracht ziehen. Denn die Papiere verzinsen sich sicher, egal ob das Geld stagniert, steigt oder fällt. Darüber hinaus sind sie mit einem Risikopuffer in der Entwicklung ausgestattet und eignen sich sowohl für Aktionäre, die einen defensiveren Ansatz wählen und ihre Bestände umstrukturieren möchten, als auch für Anleger, die Adidas-Aktien grundsätzlich positiv gegenüberstehen und Anlagerisiken reduzieren möchten.

7,10 Prozent Rabatt auf Festzins und 15 Prozent Bullet-Intervall nach einem Jahr

Auch Lesen :  Holz - Bad Kreuznach - Holzmarkt profitiert von Krise: Brennholzpreise steigen - Wirtschaft

Sie DekaBank 7,10 % Adidas Wandelanleihe 12/2023 (WKN DK0703) zahlt bei Fälligkeit nach einem Jahr einen Festzins von 7,10 % bezogen auf den Anteilsbetrag (EUR 1.000,00). Damit ein Ausgleich im Aktienkurs erfolgt, muss die Adidas-Aktie am Kursstichtag (15. Dezember 2023) mindestens oder über dem Basiskurs (75,00 Prozent des Ausgangskurses) schließen.

Allerdings besteht die Gefahr von Ausgleichsverlusten, da im Wert fallende Adidas-Aktien statt zum Aktienwert zu 75,00 Prozent des Ausgangswerts an den Anleger übertragen werden. Darüber hinaus unterliegt eine Wandelanleihe wie alle Schuldtitel dem Gesamtrisiko des Emittenten. Bei Fahrlässigkeit der DekaBank besteht daher ein Verlustrisiko bis hin zum Totalverlust des investierten Anteilsbetrags.

Das Abonnement läuft vom 12.05.2022 bis 01.02.2023, Verlängerung oder Verkürzung vorbehalten.

Sie möchten die Rubrik und weitere Informationen zu DekaBank-Gutscheinen künftig direkt per E-Mail erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren Testimonial-Newsletter an: unter https://www.deka.de/zertifikat/newsletter-anmeldung

DISCLAIMER: Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Diese Anzeige enthält nicht alle relevanten Informationen zu diesem Finanzinstrument. Potenziellen Anlegern wird empfohlen, vor einer Anlageentscheidung in Wertpapieren den Wertpapierprospekt zu lesen, um die potenziellen Risiken und Vorteile der Anlageentscheidung vollständig zu verstehen. Die Billigung des Prospekts durch eine zuständige Behörde sollte nicht als Billigung der angebotenen Wertpapiere ausgelegt werden. Den Sicherheitsprospekt und etwaige Nachträge finden Sie unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-II-22“, die endgültigen Regelungen unter https://mmscache.deka.de / DE000DK07039_FT.pdf steht zum Download bereit. Sämtliche Wertpapierinformationen sowie der aktuelle Basisprospekt sind außerdem kostenlos bei der Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale (www.deka.de), 60625 Frankfurt erhältlich. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu kaufen, das nicht einfach ist und schwer verständlich sein kann.

Auch Lesen :  Trübe Aussichten: Analysten der US-Großbanken zeichnen düsteres Bild für europäische Aktien | Nachricht

Soweit Kurse/Preise genannt werden, sind diese unverbindlich und dienen nicht als Hinweis auf handelbare Kurse/Preise. Die hier angegebenen Werte dienen dazu, das Zahlungsprofil dieses Finanzinstruments zu definieren. Werte sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Verkaufsbeschränkungen: Es wird auf spezielle Verkaufsbeschränkungen und Vertriebsvorschriften in vielen Gerichtsbarkeiten verwiesen. Insbesondere dürfen die hierin beschriebenen Finanzinstrumente nicht innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika oder an oder zugunsten von US-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden.

Ausgezeichneter Geber! DekaBank mit dem besten Erstlingsprodukt. Weitere Informationen: www.scopeexplorer.com/scope-awards/certificate

Hussam Masri verantwortet den Ausbau und die Weiterentwicklung der Spezialstrategie „Private Banking und Wealth Management“ und ist in dieser Funktion verantwortlich für Private Banking Marketing, Wealth Management, Private Banking Marketing Strategy, Produktspezialisten und Geschäftsbücher – Garantie und Produkt Vertriebseinheit für die Deka-Gruppe verantwortlich.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button