Arnold: VfL Wolfsburg vielleicht nicht richtiger Verein für DFB-Nominierung

Zitat aus zweitausendvier

Solche öffentlichen Äußerungen vor der WM finde ich schade. Arnold ist vielleicht enttäuscht, aber ich denke nicht, dass man so öffentlich darüber reden sollte. Auch das Argument um den Verein Wolfsburg halte ich nicht für stichhaltig. Baku und Nmecha wurden in Wolfsburg Nationalspieler. Leistungsmäßig geht es ihm gut, aber nicht auf einem ausreichend hohen Niveau, um ihn zur Weltmeisterschaft zu führen.

Theoretisch könntest du noch ein ZM mitnehmen, muss es aber nicht. Kimmich, Goretzka und Gündogan sind die besten internationalen Spieler. Musiala, Brandt und Hoffmann können auf der Position des ZM (offensiv) spielen. Schlotterback und Ginter können die DM-Position spielen (als Verteidigung interpretiert). Man hat also genug Spieler für DM und ZM, die (zumindest aus meiner Sicht) besser sind als Maxie Arnold.

Also was soll ich dazu sagen: Ich finde es grundsätzlich nicht gut, nur Offensivspieler im Mittelfeld zu haben. Ich denke, das ist ein ziemliches Problem. Sehen Sie sich Englands Spiel an, das mit 2:0 führt, Gnabry ersetzt Sane und Goossens kommt. Als ob Havertz, Musiala, Gnabry und Werner auf dem Platz gebraucht würden. Beim Stand von 2:0 hast du weiter auf den Beinen gestanden und dir erlaubt, zu kontern. Die Absurdität ist für mich komplett. In einer solchen Situation können Sie eine Sechs bringen. Grenzen Sie den Raum ein und widersetzen Sie sich. Generell fehlt es dieser Mannschaft oft an defensivem Denken, der Gegner kann jederzeit durchbrechen.

Auch Lesen :  Neymar und Sohn von Kroatien-Star Perišić mit emotionaler Szene

Musiala ist die offensive Denkweise von ZM. So richtig gut, war der beste Spieler auf dem Platz in Amsterdam (spielte neben Gündogan).

Brandt, Hoffmann, Schlotterbeck, Ginter: Nicht dein Ernst, oder? Sie sind vielleicht besser als Maxi Arnold, aber nicht so wie ZM.

Meiner Meinung nach könnte das Team mindestens noch einen 6er mehr gebrauchen. Ich würde zwei mitnehmen und Brandt und Adeyemi zu Hause lassen. Einfach, weil Sie in der Lage sein müssen, sich zu sichern. Dazu bedarf es auch keiner Weltklasse-Person. Auch Dieter Eilts war keine Weltklasse. Aber er spielte den Job eines Staubsaugers in der Verteidigung, nicht mehr und nicht weniger.

Auch Lesen :  BVB: Wollten die Eltern von Giovanni Reyna US-Trainer Berhalter erpressen? | Sport

Ob Sebastian Rohde, Maximilian Arnold, Robert Andrich, Christoph Kramer oder Vitaliy Yanelt: Ich denke, diese Spieler wären extrem wichtig. Brauchen Sie auch Arbeiter, die bieten können.
Ich muss sagen, ich finde es fatal, dass Flick beim 2:0 in England gar nicht daran denkt, defensiver zu denken und mit seinem Kurs keine Lehren aus dem Spiel gezogen hat und mit Kimmich noch eine 6 geholt hat.

Brandt und Adeyemi sind übrigens auch von ihren Positionen her keine internationale Klasse. Dies wird kein Argument gegen Arnold (oder Rode oder Andrich oder Kramer oder Janelt) sein.

Ich habe dabei ein schlechtes Gefühl. Meiner Meinung nach fehlt der Mannschaft eine defensive Denkweise. Wenn sie gegen einen großen Gegner 1:0 führen, werden sie es nicht halten können. Tiefer stehen, den Raum verengen und kontern ist einfach nicht geplant. Und hey, selbst kleine Teams (wie Ungarn) können das, es ist keine hohe Kunst, noch braucht es Weltklasse-Leute. Aber es ist ein Schachzug, den man beherrschen muss, wenn man etwas erreichen will.

Auch Lesen :  Fußball - Götze gegen Marseille vor 50. Champions-League-Spiel - Sport

Dazu erfordern einige Spielsituationen Kampfarbeiter, die defensiv denken und hart aufschlagen. Das kann man weder von Julian Brandt noch von Jonas Hoffmann erwarten. Ebenso kann man Schlotterback auf Platz 6 der Nationalmannschaft nicht als Alternative in Betracht ziehen, da er 4 Spiele in der U19-Bundesliga bestritt. Und Hinter auch. Nein, es ist keine Position, auf der er sich hervorgetan hat (in ein paar Spielen, vor langer Zeit).

Für Rode, Andrich, Janelt oder Kramer gäbe es meiner Meinung nach genauso viele Argumente wie für Arnold. Aber zwei von fünf wären für mich im Team. Die Balance stimmt nicht, nicht jeder kann jederzeit offensiv denken. Es funktioniert nicht. Deutschland ist nicht stark genug, um Spiele nur durch Angriffe zu gewinnen. Ich habe solche Angst.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button