Davis Cup: Tennis-Knaller nur live bei SPORT BILD.de! – TENNIS

Hier sind alle Informationen!

Das wichtigste Turnier der Nationalmannschaften im Herrentennis ist nicht mehr weit entfernt – der Davis Cup. Am 3. und 4. Februar trifft Deutschland in der Qualifikationsrunde in Trier auf die Schweiz. Gewinnt Deutschland, rückt es im September ins Davis-Cup-Finale vor.

Regime

In der Qualifikationsrunde treffen 24 Länder in zwölf Spielen aufeinander. Zwölf Gewinner erreichen das Davis Cup-Finale im September. Die beiden Finalisten des letzten Jahres (Kanada und Australien) haben sich bereits qualifiziert. Auch Spanien und Italien haben es aufgrund ihrer Wildcards bereits auf die Liste geschafft.

Jedes Spiel besteht aus vier Einzel- und einem Doppelspiel, das über zwei Tage gespielt wird. Zuerst werden zwei Einzelspiele gespielt, gefolgt von Doppel- und den restlichen Einzelspielen am zweiten Tag. Alle Spiele werden mit zwei gewonnenen Sätzen gespielt, ein Punkt wird für den Gewinn eines Spiels vergeben. Die erste Nation, die drei Punkte erzielt, gewinnt das Spiel.

Auch Lesen :  Eintracht Frankfurt wildert bei den Königlichen

In Deutschland können Sie den Davis Cup NUR HIER verfolgen

Auf SPORT BILD.de ist das Spiel zwischen Deutschland und der Schweiz exklusiv live zu sehen. Los geht es am Freitag um 17 Uhr in Trier.

Kontingente von Deutschland und der Schweiz

Der Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft, Michael Kohlmann, hat folgende Spieler für das Qualifikationsspiel nominiert: Oleksandr Zverev (25), Oskar Otte (29), Daniel Altmaier (24) und Tim Pütz (35). Am vergangenen Donnerstag gab der Deutsche Tennis Bund bekannt, dass Doppelspezialist Andreas Mies (32) zur deutschen Nationalmannschaft stoßen wird.

Auch Lesen :  Doppel-Aus: Krawietz und Mies gehen getrennte Wege | Freie Presse

„Andreas Mies hat bei den Australian Open mit einem neuen Partner eine sehr überzeugende Leistung gezeigt und damit seine Nominierung verdient. Im Davis Cup ist er noch ungeschlagen, und gegen eine starke Schweizer Mannschaft können wir Spieler mit Spielpraxis und Selbstvertrauen gut gebrauchen“, begründet Teamchef Kohlmann seinen Entscheid.

Mies erreichte zusammen mit dem Australier John Pearce das Viertelfinale in Melbourne. Doppelspezialist Kohlmann wurde zum dritten Mal für den Davis Cup nominiert. In Weißrussland gewann er 2020 alle seine drei Spiele. Damals spielte der 32-Jährige noch mit Kevin Kravitz zusammen, der sich in diesem Jahr wegen der Geburt seines ersten Kindes von den Australian Open zurückzog.

Auch die Schweiz hat in der vergangenen Woche einen weiteren Wechsel im Kader vorgenommen. Der dreimalige Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka wird im Spiel gegen Deutschland Henri Laaksonen ersetzen. Marc-Andrea Hüsler, Dominique Stricker, Leandro Riedy und Alexander Ritchard komplettieren das Schweizer Nationalteam.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button