Deutschland gewinnt FIA New Star Trophy

Das deutsche Motorsportteam hat am vergangenen Wochenende in Marseille den FIA New Star Award in der zweiten Runde des FIA Grand Prix gewonnen. Mit zwei Goldmedaillen im Autoslalom und im Kartslalom belegte das deutsche Team den ersten Platz in der Wertung der Breitensportwettbewerbe der Jugend. In der Medaillentabelle liegen die Vertreter Deutschlands und der Niederlande auf dem vierten Platz hinter Italien, Frankreich und Belgien.


Am Sonntagmorgen gewannen die jungen Talente Annika Spielberger und Sebastien Romberg souverän Gold im Kart-Slalom und schlugen Belgien im Finale um 16 Sekunden. Am Nachmittag gewannen Claire Schonborn und Marcel Helberg im Autoslalom gegen die Slowakei die zweite Goldmedaille für das deutsche Motorsportteam. Am Samstag zuvor holten Valentin Peerburg und Fabian Schiller Deutschlands Silbermedaille im GT Cup für GT3-Fahrzeuge hinter Frankreich.

Auch Lesen :  Niederlande gegen Ecuador: Valencia stoppt das große Knuffeln - Sport

Nationalmannschaftssportler zeigen starke Leistungen

Drei Nationalmannschaftssportler reisten für das deutsche Motorsportteam nach Marseille und beeindruckten bei ihren Rennen. Maximilian Schleimer startete im Senioren-Kart-Sprint und konnte im starken Feld des 32-Runden-Rennens den vierten Platz belegen.

Valentin startete von Platz drei in die Formel-4-Qualifikationsklasse und fiel nach einem Sturz auf Rang 22 zurück. Im Hauptrennen schaffte er es mit einem tollen Rennen auf den sechsten Platz vorzufahren. Samuel Drews zeigte sein Können mit den besten Qualifying-Zeiten im Junior Crosscar, musste sich dann aber im Rennen mit dem sechsten Platz begnügen.

Das deutsche Motorsportteam überzeugt in allen Disziplinen

Tim Bromüller startete im Senioren-Langlauf und beendete sein Rennen auf dem 13. Platz. Matilda Paats konnte sich mit einer sehr guten internationalen Leistung im Sprint Juniors Kart vom 24. Startplatz auf den 13. Platz verbessern. Ort. Gerson Junginger konnte wegen eines technischen Defekts bei den Driftrennen nicht starten. Bei der Rallye starteten Björn Satorius und Hanna Ostlender im Rally2-Feld (Platz 8), Siegfried und Renate Mayr belegten bei der historischen Rallye den vierten Platz. Im SimRacing zeigte Constantin Tartt im unteren Mercedes-AMG eine starke Leistung und beendete das letzte Rennen auf Platz 11. Luca Stolz belegte am Ende der Veranstaltung den vierten Platz im GT-Sprintrennen.

Auch Lesen :  Frauentypische Berufe müssen nach Anforderungen bezahlt werden ...

Jürgen Hicke, Mitglied des DMSB-Präsidiums, sagte: „Der Sieg bei der FIA New Star Trophy, die Jugend- und Breitensportwettbewerbe umfasste, unterstreicht den Anspruch Deutschlands, den Nachwuchs und starken Breitensport in Deutschland zu fördern.“ und Teamchef bei den FIA Motorsport Games. „Mit einer sehr überzeugenden Team-Gesamtleistung können wir uns auf die nächsten FIA Motorsport Games 2024 in Valencia freuen.“ Insgesamt lockte diese erfolgreiche und im Motorsport einzigartige Disziplinen-Veranstaltung an vier Tagen mehr als 42.000 Zuschauer auf den Circuit de Paul Ricard im Süden Frankreichs. Das abwechslungsreiche Programm reichte von leistungsstarken GT-Autos und spektakulären Drift-Fahrzeugen bis hin zu technischen Herausforderungen in Autos und Slalom-Karts.

Auch Lesen :  Neujahrsvorsätze: Sport, Gesundheit, ferngesteuertes Auto​

Auch interessant:
Saisonfinale in NLS: Das Maxcross-Rennen beginnt mit drei Rennautos
Eine Chance für Nachwuchstalente: ADAC Mini und Pocket Bike Cup Anmeldungen offen.
ADAC MX Masters-Champion Max Nagel: Titelverteidigung in neuem Team?

DMSB

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button