Gruppe oder Community: WhatsApp erklärt den Unterschied

WHATSAPP

WhatsApp stellt mit Communities eine Art „Supergroups“ dar. Aber wann sollten Sie eine Gruppe und wann eine Community erstellen? Diese Frage beantwortet Messenger jetzt auf Twitter.

Auch Lesen :  Skyblivion: TES Oblivion soll 2025 auf Skyrim-Basis erscheinen
Gruppen und Communities verwirren derzeit WhatsApp-Fans.  Jetzt klärt der Bote auf.

Gruppen und Communities verwirren derzeit WhatsApp-Fans. Jetzt klärt der Bote auf. (Quelle: Champja depositphotos.com)

  • Innerhalb der Community bietet WhatsApp nun eine Art Metagruppen an.
  • Messenger erklärt jetzt auf Twitter, wie sich Community und Gruppe unterscheiden.
  • Die Entwickler verraten auch, wann Sie welchen der beiden Agenten verwenden sollten.

Das ist wohl die größte Neuerung von WhatsApp in den letzten Jahren: Mit dem Community-Update führt der Messenger aktuell ein neues Feature ein, mit dem man mehrere thematisch verwandte Gruppen zusammenfassen und zentral an einem Ort verwalten kann.

Allerdings sorgt die neue Funktion auch für Unbehagen. Wann reicht es aus, eine Gruppe zu erstellen und wann ist es besser, eine WhatsApp-Community zu erstellen? Viele von Ihnen fragen sich das gerade. Messenger hat nun auf Twitter darauf reagiert und die Unterschiede noch einmal erklärt:

Künftig werden Gruppen im Messenger dazu dienen, sich mit Freunden und Familie auszutauschen und Informationen zu einem einzigen Thema auszutauschen – zum Beispiel Ihrer Geburtstagsfeier. Communities hingegen sind für Unternehmen, Organisationen und Institutionen gedacht. Beispielsweise kann eine Schule eine WhatsApp-Community erstellen und eine Gruppe für jede Klasse erstellen.

Lehrer, die mehrere Klassen unterrichten, können ihren jeweiligen Klassengruppen beitreten und haben über die Schulgemeinschaft zentralen Zugriff auf sie im Messenger. Kurz gesagt: Community Update hat für die private Kommunikation fast keine Bedeutung. Für traditionelle Gruppen bringt es jedoch gewisse Annehmlichkeiten – zum Beispiel die Möglichkeit, abzustimmen.

Während WhatsApp ausführlich über das Community-Update informiert hat, sind andere Neuerungen eher unter Verschluss. Der mysteriöse blaue Kreis um einige Profilbilder sorgt in der Fangemeinde seit Wochen für Stirnrunzeln.

Auch interessant…

Für viele ist diese Änderung auch unter dem Radar, um Ihre Privatsphäre zu schützen, und führt sogar zu Einschränkungen für WhatsApp Web und Desktop.

Verpassen Sie nichts mit NETZWERK-Newsletter

Jeden Freitag: Die informativste und unterhaltsamste Zusammenfassung aus der Welt der Technik!

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button