Mavropanos trifft in der Nachspielzeit: Stuttgart jubelt in letzter Sekunde gegen Hertha

Stand: 08.11.2022 22:47

„Stuttgart“ hat buchstäblich in letzter Sekunde einen Heimsieg über „Hertha“ errungen und damit einen großen Schritt aus der Abstiegszone geschafft.

Dank des 2:1 (1:1)-Spiels in Stuttgart steht der VfB nun mit 14 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz, während Hertha mit elf Punkten Vorletzter ist. Den Siegtreffer erzielte Konstantinos Mavropanos (90+8). Zuvor trafen Serhu Girassi (4.) für Stuttgart und Dodi Lukebakio für Berlin (19.).

“Es gab immer den Glauben, dass wir ein Tor schießen können”– sagte Stuttgarts Interimstrainer Michael Wimmer bei Sky. „Ich hatte das Gefühl, dass Dinos mich anführen würde. Wir sind natürlich zufrieden und freuen uns, dass es tatsächlich 2:1 geworden ist.”

  • Livestream: Stuttgart gegen Hertha
    Pfeil nach rechts

  • 14. Runde
    Pfeil nach rechts

Hertha gleicht Stuttgarts Vorsprung aus

Girassi brachte Stuttgart schnell in Führung. Thiago Thomas spielte den Ball flach, Girassi war schneller als Herthas Mark-Oliver Kempf und traf aus zehn Metern (4.).

Stuttgart blieb in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen, doch Hertha glich aus. Beim ersten Angriff der Berliner traf Lukebakio von rechts auf Höhe des zweiten Pfostens aus sieben Metern mit einem direkten Konter (19.).

Endo muss nach der Kollision verletzt das Feld verlassen

In der zweiten Halbzeit verlor das Spiel an Qualität. Lukebakios Ecke wurde für Hertha gefährlich, Lucas Tousart köpfte aus acht Metern am Tor vorbei, doch Konstantinos Mavropanos köpfte über die Stuttgarter Torlinie.

Herthas Jean-Paul Boetheus im Interview nach der Last-Minute-Niederlage gegen Stuttgart.

In der 77. Minute kam es zu einem unglücklichen Zusammenstoß zwischen Herthas Ivan Shunyik und VfBs Wataru Endo. Endo erhielt einen Schlag gegen die Schläfe, verlor kurzzeitig das Bewusstsein und musste das Feld verlassen, während Sunjic weiter mit einem Verband spielte. Die Behandlung von Kopfverletzungen wird im Profifußball immer wieder kritisiert. Das Weiterspielen mit einer Gehirnerschütterung kann lebensbedrohlich sein, und der Fußball hat mehrere Jahre damit verbracht, nach dem richtigen Weg zu suchen, um mit diesem Problem umzugehen. Endo rückte laut VfB erneut mit einem Rettungswagen an.

Mavropanos trifft in der Nachspielzeit

Die Verletzung führte zu viel Ausgleichszeit – und die Entscheidung fiel spät. Hertha-Torhüter Oliver Christensen parierte einen Kopfball von Enzo Millot (90.+6), war im letzten Versuch aber machtlos: Mavropanos köpfte den Ball nach einer Ecke von links auf Sosa zum Stuttgarter Sieg (90.+8). „Das Spiel geht bis zum Ende. Ich bin sehr wütend, sehr wütend”– sagte Hertha-Mittelfeldspieler Jean-Paul Boetius.

Die Stuttgarter feierten in der Umkleidekabine, doch zuerst schickten sie Endo ein Foto von sich in ihrer Ausrüstung und wünschten ihnen alles Gute.

Stuttgart – Leverkusen, Hertha – Köln

Das letzte Spiel vor der WM-Pause wurde für beide Klubs bestritten. In der 15. Runde sollte „Stuttgart“ bei „Leverkusen“ auswärts spielen (Samstag, 12. November 2022, 15.30 Uhr). Gleichzeitig empfängt “Hertha” den 1. FC Köln. Nach der WM geht es in der Bundesliga mit der 16. Runde ab dem 20. Januar weiter.

Source

Auch Lesen :  Handball: Flensburg-Handewitt verpasst Kiel historische Derby-Klatsche | NDR.de - Sport

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button