Ryzen 7000X3D: AMD nennt Preise und Verfügbarkeit

AMD hat nun sowohl das Datum als auch die Preise für die Ryzen 7000 X3D-Prozessoren bekannt gegeben, nachdem diese Anfang des Jahres eingeführt wurden. Demnach ist das höchste Modell mit insgesamt 16 Kernen, von denen acht direkt vom zusätzlichen Cache profitieren sollen, der Ryzen 9 7950X3D, ab dem 28. Februar erhältlich und kostet 699 US-Dollar. Der Ryzen 9 7900X3D mit 12 Kernen wird ebenfalls am 28. Februar für 599 US-Dollar erhältlich sein. Etwas später, ab dem 6. April, folgt der Ryzen 7 7800X3D als direkter Nachfolger des Ryzen 7 5800X3D (Test) und geht für 449 US-Dollar über die wohl hauptsächlich virtuelle Theke.

Twitter-Datenschutzhinweise

An dieser Stelle möchten wir Ihnen den Twitter-Feed zeigen. Der Schutz Ihrer Daten ist uns jedoch wichtig: Durch die Einbindung des Twitter-Applets werden Cookies auf Ihrem Rechner abgelegt, mit denen Sie verfolgt werden können. Um es zu aktivieren, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird dann geladen und Ihnen angezeigt.

Auch Lesen :  Energie: Das Kernfusions-Experiment „Wendelstein 7-X“ in Greifswald

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets jetzt direkt anzeigen

AMD hat noch keine Euro-Preise veröffentlicht. Aufgrund der bisherigen Unterschiede zwischen US-UVP und Euro-Preisen ist jedoch davon auszugehen, dass die Euro-Preise leicht über den Dollar-Preisen liegen werden.

Ein kurzer Blick auf die neuen Ryzen-Prozessoren
Kerne / Fäden Basis / Boost L3-Cache L2-Cache TDP der Preis
Ryzen 9 7950X3D 16/32 4,2/5,7 GHz 128MB 16MB 120 W 699 Dollar
Ryzen 9 7950X 16/32 4,5/5,7 GHz 64MB 16MB 170 W 615 Euro
Ryzen 9 7900X3D 24. 12 4,4/5,6 GHz 128MB 12MB 120 W 599 Dollar
Ryzen 9 7900X 24. 12 4,7/5,6 GHz 64MB 12MB 170 W 455 Euro
Ryzen 9 7900 24. 12 – / 5,4 GHz 64MB 12MB 65 W 457 Euro
Ryzen 7 7800X3D 8/16 4.x / 5.0 GHz 96MB 8MB 120 W 449 Dollar
Ryzen 7 7700X 8/16 4,5/5,4 GHz 32MB 8MB 105 W 359 Euro
Ryzen77700 8/16 – / 5,3 GHz 32MB 8MB 65 W 349 Euro
Ryzen 5 7600X 6/12 4,7/5,3 GHz 32MB 6MB 105 W 248 Euro
Ryzen 5 7600 6/12 – / 5,1 GHz 32MB 6MB 65 W 245 Euro
Auch Lesen :  Was Tech-Konzerne sich vom Metaverse erhoffen

Die vier X-Modelle der Ryzen-7000-Reihe haben wir uns bereits zu Beginn angeschaut. Mit Ryzen 9 7900 (Test) auch das erste 65-W-Modell. Der Rest dieser Varianten wird uns in den kommenden Tagen zur Verfügung stehen, sodass wir uns hoffentlich Ende Februar oder Anfang April ein vollständiges Bild machen können.

Einerseits wird es interessant zu sehen, ob und inwiefern AMD beim Gaming gegen Intels K-Modelle antritt. Im Detail ist die Manipulation des Schedulers aber noch spannender, da bei den Modellen Ryzen 9 7950X3D und Ryzen 9 7900X3D nur einer der beiden CCDs über zusätzlichen SRAM verfügt. Damit Spiele jedoch von dem zusätzlichen Cache profitieren, sollten sie auf CCD-Kernen mit diesem speziellen Cache laufen.

Auch Lesen :  Andrew Tate weiter in U-Haft: Polizei schleppt Luxus-Karren von Internet-Prolet ab | News

Auch das Übertakten der Ryzen 7000X3D-Prozessoren wird ein interessanter Aspekt sein. PBO 2 und Curve Optimizer sollten für die folgenden Modelle verfügbar sein:

„Die Prozessoren der Ryzen 7000X3D-Serie sind für Speicher und unbegrenzte Gewebeübertaktung freigeschaltet, genau wie der Ryzen 5800X3D. Neu beim 7000X3D haben wir auch PBO- und Curve Optimizer-Funktionen hinzugefügt.“

Ende Februar wissen wir mehr. Dann hoffentlich mit dem ersten Test der beiden ab diesem Zeitpunkt erhältlichen Modelle.

Datenschutzhinweise für Youtube

An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein YouTube-Video zeigen. Der Schutz Ihrer Daten ist uns jedoch wichtig: Durch das Hochladen und Abspielen setzt YouTube Cookies auf Ihrem Rechner, über die Sie getrackt werden können. Um es zu aktivieren, klicken Sie einfach auf die Wiedergabeschaltfläche. Das Video wird dann geladen und abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

YouTube-Videos ab sofort direkt ansehen

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button