Weihnachtsmann sucht Fachkräfte: Trend Videotelefonie?

Der Weihnachtsmann zieht durch den Neumarkt. Der Weihnachtsmann zieht durch den Neumarkt.

Der Weihnachtsmann zieht durch den Neumarkt.

Quelle: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Nach zwei schwierigen Jahren aufgrund der Corona-Pandemie gibt es wieder eine große Nachfrage nach Geschenken für Kinder mit Weihnachtsmann. Doch jetzt ist der buschige Bart nicht mehr nur ein Geräusch aus dem Schornstein – er erscheint auch für Kinder auf dem Bildschirm.

ZZwei Jahre lang konnte der Weihnachtsmann aufgrund des Coronavirus zu Hause nur sehr eingeschränkt beschenken. Nun registrieren einige Agenturen in Brandenburg wieder eine große Nachfrage von Familien mit kleinen Kindern. Doch nun mangelt es in der Geschenkebranche an geeignetem Personal. „Früher hatten wir einen Stamm von älteren und alleinstehenden Männern, die Weihnachten lieber alleine zu Hause verbringen und sich lieber an den strahlenden Kinderaugen erfreuen“, berichtet Ronny Schröter, Geschäftsführer des Cottbuser Weihnachtsmannbüros. “Aber solche Schauspieler sind jetzt schwerer zu finden.”

Schröter veröffentlichte deshalb Mitte November einen Hilferuf: Wegen des Fachkräftemangels sei der Heiligabend bereits ausgebucht, schrieb Schröter. „Je mehr Schauspieler dem Job zustimmen, desto höher schlagen die Kinderherzen.“ Er hat derzeit nur ein halbes Dutzend Weihnachtsmänner, die am Heiligen Abend zwischen 14 und 18 Uhr zehn bis zwölf Geschenke liefern. Man brauche mindestens doppelt so viele Weihnachtsmänner, sagt Schröter.

Auch die Potsdamer Weihnachtsmannagentur ist ausgebucht – und das seit Oktober. Nach zwei Jahren mit den Corona-Einschränkungen sei die Not in den Familien groß, berichtet Geschäftsführer Nadim Jovicic. “Die ersten Buchungen wurden im Juni dieses Jahres getätigt.” Jovicic hat in der Corona-Zeit auf Videotelefonie umgestellt, damit der Weihnachtsmann für die Kinder auf dem Bildschirm erscheint.

Neun Weihnachtsmänner werden nun an Heiligabend von 12:00 bis 23:00 Uhr bis zu 60 Familien digital besuchen und die Kinderherzen höher schlagen lassen. „So ein Videoanruf dauert selten länger als fünf Minuten“, erklärt Jovicic. „Die Kinder sind so verwirrt, als der Weihnachtsmann auftaucht, dass sie kaum etwas sagen können – oder höchstens von ihren Eltern ermutigt werden, ein Gedicht aufzusagen.“ Nur drei Weihnachtsmänner seiner Agentur müssen an Heiligabend 20 gute Hausbesuche machen.

Nur bedingt nachgefragt wird dagegen das Weihnachtsbüro von Petra Henkert, das Berlin und den S-Ring mit Weihnachtsmännern aus Zeuthen (Dahme-Spreewald) versorgt. Das gelte für Anfragen von Unternehmen, etwa für Einsätze in Kaufhäusern oder Firmenfeiern, aber auch für Anfragen von Familien, sagt Henkert.

Viele Unternehmen hätten während der Corona-Zeit Umsätze verloren und leide nun unter der Energiekrise, erklärt sie. Und auch die gestiegenen Preise sind für viele Familien ein Problem. „Auch der Weihnachtsmann muss auf dem Weg zur Geschenkeauslieferung mehr für Sprit zahlen“, sagt Henkert. Daher stieg der Preis für ein Geschenk an Heiligabend auf über 80 Euro. Henkert weiß, dass mehr als 50 Euro für viele Familien nicht möglich sind. “Natürlich ist es nicht schön für die Kinder, aber ich kenne keine andere Lösung für die erhöhten Kosten.”

Henkert berichtet, dass es in ihrer Agentur während der Corona-Zeit nicht viel Videotelefonie gegeben habe. “Es gab nicht viele Anfragen und nur wenige Weihnachtsmann-Darsteller wollten.” Stattdessen gab es Geschenke draußen im Garten oder auf dem Parkplatz vor dem Haus statt im Wohnzimmer. „Einige haben gesagt: Das ist schön, das machen wir jetzt immer so“, berichtet der Geschäftsführer

Source

Auch Lesen :  Erfolgsserie gerissen: BVB verliert in Wolfsburg - Ohne Reus

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button